Strände und Meer

Die schönsten Strände und idyllischsten Buchten im Südosten von Sizilien

Das Schöne an den Stränden Südostsiziliens ist, dass sie nicht mit Lidos zugebaut sind, wie etwa in Rimini oder in Forte dei Marmi. Kilometerweit erstrecken sich die breiten Sandstrände eingegrenzt durch Saharadünen auf der einen, und türkisfarbenem Wasser auf der anderen Seite. Finden Sie hier eine Auswahl der schönsten Strände und Buchten Südostsiziliens!

  • Sampieri – 10 km von Scicli entfernt, liegt das kleine Fischerdorf Sampieri. Der ca. 3 km lange Strand besteht aus feinem Sand, von dem aus man den Hafen und die ehemalige Ziegelsteinfabrik sehen kann. Jeden Tag wird frischer Frisch angeliefert.

Sampieri – Foto Wikimedia Commons/kirandulo

  • Calamosche (Riserva Naturale di Vendicari) – die kleine Bucht besitzt einen der schönsten Strände Siziliens. Von der Küste aus kann man die Vögel des Naturschutzgebiets beobachten, die sich am anliegenden für Touristen unzugänglichen Strand niederlassen.

  • La Tonnara di Vendicari – innerhalb des Naturschutzgebiets von Vendicari befindet sich auch eine alte verlassene Thunfischfabrik, deren Ruinen jeweils einen feinen Sandstrand auf der einen, und einen Meeresabschnitt mit Kieselsteinen und Felsen auf der Anderen abtrennt.

Verlassene Thunfischfabrik – Foto Wikimedia Commons/Patrice 78500

  • Isola delle Correnti (Portopalo di Capo Passero) – an der extremen Südspitze Siziliens (und Italiens) trifft das Lybische auf das Ionischen Meer. Einmal im türkisfarbenen Wasser spürt man sofort die verschiedenen Meeresströmungen: auf der einen Seite warmes Wasser vom Ionischen Meer, auf der anderen Seite kühleres Wasser vom offenen Mittel- oder Lybischen Meer. 90 m ins Meer hinein erhebt sich die Insel der Strömungen, l‘Isola delle Correnti, mit ihrem charakteristischen Leuchtturm.

Zwei Meere treffen aufeinander

  • Fontane Bianche – der Ort, der in der Karibik liegen könnte. Feiner weißer Sand mündet in kristallines Wasser. Einfach einer der schönsten Strände der Region.

Fontane Bianche – Foto Wikimedia Commons/fab.

    • Santa Maria del Focallo – die 8 km weite Küste mit ihrem breiten ockerfarbenen Sandstrand erstreckt sich von Pozzallo nach Ispica und stellt im Moment noch einen Geheimtipp unter Urlaubern dar. Selbst am 15. August, wo normalerweise ganz Italien stillsteht und sich am Strand tummelt, kann hier noch unter Einheimischen gemütlich gebadet werden.

Allein am Strand von Santa Maria del Focallo

►Erfahren Sie mehr über Land und Leute!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: