Ricotta oder die Liebe zur Kalorienbombe

Der aromatische Frischkäse aus Schafs- oder Kuhmilch ist aus der sizilianischen Küche nicht wegzudenken. Durch Zugabe von Frischmilch zur Molke und Aussonderung des Kaseins durch Säure wird dieser bei 90 °C gewonnen. Die Besonderheit ist, dass Ricotta offiziell nicht als Käse, sondern als Milchprodukt klassifiziert ist, weil die Ricottamasse nicht durch Koagulation von Kasein, sondern durch vorsichtiges Abschöpfen der flüssigen Molkenproteine, die sich während der Käseherstellung vom Quark trennen, gewonnen wird.

Frischer Ricotta, der ausschließlich aus Süßmolke erzeugt wird, schmeckt deshalb mild, süßlich und ist nahezu fettfrei.

Sehenswert und ein echter Genuss ist ein Besuch früh morgens in der Käserei. Ein Teller warmer Ricotta, frisches Landbrot und ein Glas leichter Rotwein lassen den Urlaubstag formidabel beginnen.

Durch seine Struktur und Festigkeit eignet sich Ricotta auch vorzüglich für Teigtaschenfüllungen. Cannelloni mit Ricotta-Spinatfüllung, mit Ricotta gefüllte Tortellini mit hausgemachter Tomatensoße, oder süßer Ricotta in Zimtteigtaschen lassen nicht nur Sizilianerherzen höherschlagen.

Da Ricotta als fettarmer Frischkäse bekannt ist, wird er nahezu überall verwendet. In Verbindung mit anderen Zutaten entpuppt er sich allerdings als nicht zu unterschätzende Kalorienbombe:

  • Ricotta aus Schafsmilch 157 Kalorien je 100 Gramm
  • Cannoli siciliani 343 Kalorien je 100 Gramm
  • Cassata siciliana 528 Kalorien (pro Portion)
  • Cannelloni mit Ricotta-Spinatfüllung 574Kalorien (pro Portion)

Ein typisches Mittagessen an Sonntagen nimmt normalerweise mehrere Stunden in Anspruch. Im Kreis der Großfamilie gönnen sich Sizilianer einen wahrhaften Berg an Leckereien. Hier ein Beispiel:

  • Als Vorspeise frischer Ricotta mit Oliven und dicken Scheiben herzhafter Hartsalami,
  • Als erster Gang Tortelli mit Ricottafüllung und Tomatensoße,
  • Als zweiter Gang sizilianische Würste mit Offenkartoffeln, Rosmarin und Olivenöl,
  • Als Dessert Cannoli und Ricotta/Zimtteigtaschen.

Zum Abschluss ein hausgemachter Limoncello, ein caffè zum Aufwachen und ein Kräuterlikör zum Verdauen. Was gibt es Schöneres!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: